Home > Caterham > Caterham Motorsport

Caterham Motorsport


 

 

Nachdem der Seven 1986 von nationalen Sportwagenrennen als zu erfolgreich verbannt wurde, nutzte Caterham diesen Umstand und startete die "Too fast to race"- Kampagne.
 
Caterham fördert seitdem den Rennsport und ist stolz darauf, dass viele Rennfahrer, darunter Graham Hill, Francois Cevert, Jean-Pierre Beltoise und Derek Bell, ihre Motorsport-Karriere in einem Seven begonnen haben.

Die Leidenschaft für den Motorsport und die Dynamik der "Too fast to race"- Kampagne führten 1986 zur ersten Caterham Markenpokal-Meisterschaft und 1995 folgte die "Scholarship novice racing series" die später in die "Caterham Academy" umbenannt wurde.

 

Bis heute hat sich daraus einer der erfolgreichsten Markenpokale der Welt entwickelt.

Mit mehr als 800 registrierten Fahrern und ca. 250 weiteren Sevens in privaten Vereinsmeisterschaften werden jedes Wochenende weltweit mehr Caterhams als jedes andere Fahrzeug in Rennserien bewegt.

 

Über die Jahre haben sich unterschiedliche Serien entwickelt, wobei Caterham im Rahmen der Academy ein komplettes Paket inklusive Rennwagen, diverser Kurse sowie der Rennteilnahme selbst anbietet.

 

 

 

 


 

Caterham Karting Championship

 

Um selbst die Youngsters im Motorsport zu fördern hat Caterham Motorsport ein eigenes Kart entwickelt, die Caterham Karting Championship ins Leben gerufen und bietet hier ein sehr preisgünstiges Komplettpaket.

 

Die Meisterschaft ist für ein Maximum von 120 Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren ausgelegt und wird an sechs Tagen pro Saison ausgetragen. Bei jeder Veranstaltung bietet Caterham Motorsport technische Unterstützung für alle Karts gleichermaßen vor Ort, wodurch die Serie ein unvergleichliches Preis-Leistungsverhältnis bietet.

 

Und auch hier bietet Caterham Motorsport ein All-Inclusive-Paket welches das Kart selbst, Kurse und Unterstützung zum Erwerb der ARKS Rennlizenz, einen Trolley sowie die Teilnahme an der Meisterschaft für eine Saison beinhaltet.

uk.caterhamcars.com/motorsport/karting 

 


 

Le Mans Debut 2013

 

Im Juni 2013 hatte Caterham Motorsport zusammen mit dem Greaves-Motorsport-Team deren Deput bei den 24 Stunden von Le Mans in der LMP2-Kategorie. Zum Einsatz kamen Zytek LMP2 Prototyp-Fahrzeuge mit Nissan-Motoren sowie den Piloten Alexander Rossi, Tom Kimber-Smith und Éric Lux am Steuer.

 

In diesem Premiere-Rennen kam seitens Caterham Motorsport "nur" das technische Know How als technische Unterstützung für das Greaves-Motorsport-Team, sowie Alexander Rossi als Pilot zum Einsatz.

Jedoch trug einer der beiden Zytek-Nissan LMP2 Prototypen bereits die Caterham-Farben.

 

 

Das Fahrzeug belegte den 11. Platz in der LMP2-Kategorie und wurde 24. in der Gesamtwertung.

 

Laut Mike Gascoyne denkt Caterham über ein Engagement als Chassis-Hersteller in der Langstrecken-Szene nach und auf technische Beine zu stellen. Somit liegt die Vermutung nahe, dass Caterham Motorsport die daraus gewonnen Erfahrungen für die Entwicklung eines eigenen Rennwagens nutzen wird.


 


uk.caterhamcars.com/motorsport 

 

 

 

 

 

 

 

  LowFlying.de / Lotus-Super7.com - A Caterham Super 7 Fanpage | © 2003 - Impressum | Rechtlicher Hinweis | Seitenübersicht