Home > Caterham > Caterham F1 Team

Caterham F1 Team


 

 

Die Geschichte des Rennstalls mit Sitz in der früheren Arrows-Fabrik in Leafield ist noch jung und eigentlich hatte der Rennstall schon vor dem Einstieg in die Formel 1 einen schweren Start. Vor der Saison 2010 war man eigentlich gar nicht für einen Platz im Feld vorgesehen. In der ersten Runde der Ausschreibungen musste sich das Team den Konkurrenten Campos Meta, Virgin Racing und USF1 geschlagen geben. Erst als BMW seinen Rückzug aus der Formel 1 bekannt gab, wies die FIA dem Team als erstem Nachrücker einen Startplatz zu.

 

Somit stieg der Rennstall 2010 unter dem Namen Lotus Racing mit mit einem komplett von Null entwickelten Formel 1-Boliden und Cosworth-Motoren in die Formel 1 ein.
 

Das Caterham F1 Team ist der Formel-1-Rennstall der Malaysia F1 Team Sdn Bhd, ein 2009 vom malaysischen Unternehmer Tony Fernandes gegründetes Konsortium verschiedener malaiischer Unternehmen. Das Team fährt mit malaysischer Lizenz und trat erstmals 2010 unter dem Namen Lotus Racing in der Formel 1 an. Als Technischer Direktor fungiert Mike Gascoyne - kein Unbekannter in der Formel 1. Er arbeitete bereits bei McLaren, Sauber, Tyrrell, Jordan, Renault und Toyota F1. Mit genügend Erfahrung im Hintergrund reifte Team in der Folge zum besten der drei Neueinsteiger des Jahres 2010.

 

Das Team hatte 2010 nur über den Automobilhersteller Proton, zwischenzeitlicher Eigentümer von Lotus Cars und Geschäftspartner des Konsortiums, etwas mit dem früheren britischen Traditionsrennstall Team Lotus gemeinsam und verfügte über eine Lizenz von Proton, welche dem Team die Verwendung des Namens Lotus in der Formel 1 gestattete und die ursprünglich über fünf Jahre abgeschlossen wurde.

 

Allerdings kündigte Proton diese Lizenzvereinbarung bereits nach dem ersten Jahr, sodass das Team in der Saison 2011 nach Kauf der Lizenzrechte am Team Lotus, was wiederum durch eine Einigung mit dem bisherigen Rechteinhaber David Hunt - dem Bruder von James Hunt - ermöglicht wurde, den traditionsreichen Namen trug. Zudem wurden auch am Fahrzeug einige Änderungen vorgenommen. Der Motor kam 2011 nun nicht mehr von Cosworth, sondern von Renault. Zudem starte das Team erstmals mit KERS welches zusammen mit dem Getriebe und der Hydraulik von Red Bull bezogen wurde.

Es folgte der nächste Schritt und der Anschluss ans hintere Mittelfeld.

 

Jedoch entwickelte sich in der Folge um die Verwendung des Namens ein Rechtsstreit zwischen dem Team und Lotus Cars, die 2011 Titelsponsor des Renault-F1-Teams waren und über eine Kaufoption auf Anteile an diesem Team verfügten. Am 27. Mai 2011 bestätigte ein britisches Gericht, dass das Team Lotus offizielle Nachfolger und Namensträger des großen Namens sei. Allerdings erlaubte das Gericht auch der Lotus-Renault-Gruppe, den Namen Lotus (allerdings ohne den Zusatz Team) zu verwenden. Damit war der Teamname Lotus Renault GP ebenfalls legal.

 

Im April 2011 hat das Team Lotus Caterham Cars übernommen.

Tony Fernandes entschied sich im Spätsommer 2011, sein Formel-1-Team ab 2012 unter dem Namen Caterham F1 Team antreten zu lassen, womit der Namensstreit mit der Lotus-Renault-Gruppe endete.

 

In der Sommerpause der Saison 2012 zog der Rennstall von Hingham in der Grafschaft Norfolk nach Leafield in die Nähe von Oxford um. Die ehemalige Fabrik von Arrows und TWR ist seitdem das neue Basislager.

Die Windkanalarbeit bei Aerolab in Bologna wurde komplett zu Williams in Grove transferiert.

 


 

 

 


 

 

2010
 
 
  Lotus Racing
 
 
Piloten
18   Jarno Trulli
19 Heikki Kovalainen
Testfahrer
  Fairuz Fauzy
       
 
 
Chassis: Lotus T127 Cosworth
Chassis: Carbon fibre Monocoque Motor: Cosworth CA2010 2.4L 90º V8
Getriebe: Xtrac 1044 7-Gang, Semi-Automatic Bremsen: Carbon ceramic discs
Felgen: BBS Reifen: Bridgestone
 
 
Team
Team Principal: Tony Fernandes
Chief Executive Officer: Riad Asmat
Chief Operating Officer: Keith Saunt
Chief Technical Officer: Mike Gascoyne
Dpty. technical director: Dieter Gass
Head of Aerodynamics: Marianne Hinson
Chief designer: Lewis Butler
Head of vehicle dynamics: Elliot Dason-Barber
Head of R&D: Frank Ramowsky
Head of electronics: Rob Reeve
Chief engineer: Jody Eggington
Race engineer: (Jarno Trulli): Gianluca Pisanello
Race engineer: (Heikki Kovalainen): Juan Pablo Ramirez
Head of Communications: Tom Webb
 
 
Beste Platzierung
12. Platz - Heikki Kovalainen - Großer Preis von Japan
Gesamtplatzierung Teamwertung Saison 2010
10. Platz

 

 

 


  zurück zum Index



 

 

 

2011
 
 
  Team Lotus
 
 
Piloten
20 Heikki Kovalainen
21 Jarno Trulli
Testfahrer
  Karun Chandhok
       
 
 
Chassis: Lotus T128 Renault
Chassis: Carbon fibre Monocoque Motor: Renault RS27-2011 2.4L 90º V8
Getriebe: Red Bull Technologies | 2009 RB5 Gearbox KERS: Red Bull Technologies
Bremsen: Carbon ceramic discs Felgen: BBS
Reifen: Pirelli    
 
 
Team
Team Principal: Tony Fernandes
Chief Executive Officer: Riad Asmat
Chief Operating Officer: Keith Saunt
Chief Technical Officer: Mike Gascoyne
Technical director: Mark Smith
Dpty. technical director: Dieter Gass
Head of Aerodynamics: Marianne Hinson
Chief designer: Lewis Butler
Head of vehicle dynamics: Elliot Dason-Barber
Head of R&D: Frank Ramowsky
Head of electronics: Rob Reeve
Chief engineer: Jody Eggington
Race engineer: (Jarno Trulli): Gianluca Pisanello
Race engineer: (Heikki Kovalainen): Juan Pablo Ramirez
Head of Communications: Tom Webb
 
 
Beste Platzierungen
13. Platz - Jarno Trulli - Großer Preis von Bahrain

13. Platz - Jarno Trulli - Großer Preis von Monaco

13. Platz - Heikki Kovalainen - Großer Preis von Italien
Gesamtplatzierung Teamwertung Saison 2011
10. Platz

 

 

 


  zurück zum Index



 

 

 

2012
 
 
  Caterham F1 Team
 
 
Piloten
20 Heikki Kovalainen
21 Vitaly Petrov
Testfahrer
  Giedo van der Garde
       
 
 
Chassis: Caterham CT01
Chassis: Carbon fibre Monocoque Motor: Renault RS27-2012 2.4L 90º V8
Getriebe: Red Bull Technologies | 2009 RB5 Gearbox KERS: Red Bull Technologies
Bremsen: Carbon ceramic discs Felgen: BBS
Reifen: Pirelli    
 
 
Team
Team Principal: Tony Fernandes
Chief Executive Officer: Riad Asmat
Chief Operating Officer: Keith Saunt
Chief Technical Officer: Mike Gascoyne
Technical director: Mark Smith
Performance director: John Iley
Dpty. technical director: Dieter Gass
Head of Aerodynamics: Marianne Hinson
Chief designer: Lewis Butler
Head of vehicle dynamics: Elliot Dason-Barber
Head of R&D: Frank Ramowsky
Head of electronics: Rob Reeve
Chief engineer: Jody Eggington
Race engineer: (Vitaly Petrov): Gianluca Pisanello
Race engineer: (Heikki Kovalainen): Juan Pablo Ramirez
Head of Communications: Tom Webb
 
 
Beste Platzierung
11. Platz - Vitaly Petrov - Großer Preis von Brasilien
Gesamtplatzierung Teamwertung Saison 2012
10. Platz

 

 

 

 


  zurück zum Index



 

 

 

2013
 
 
  Caterham F1 Team
 
 
Piloten
20 Charles Pic
21 Giedo van der Garde
Testfahrer
  Alexander Rossi
       
 
 
Chassis: Caterham CT03
Chassis: Carbon fibre Monocoque Motor: Renault RS27-2013 2.4L 90º V8
Getriebe: Red Bull Technologies KERS: Red Bull Technologies
Bremsen: Carbon ceramic discs Felgen: BBS
Reifen: Pirelli    
 
 
Team
Team Principal: Cyril Abiteboul
Chief Executive Officer: Riad Asmat
Chief Operating Officer: Keith Saunt
Chief Technical Officer: Mike Gascoyne
Technical director: Mark Smith
Performance director: John Iley
Dpty. technical director: Dieter Gass
Head of Aerodynamics: Hari Roberts
Chief designer: Lewis Butler
Head of vehicle dynamics: Elliot Dason-Barber
Head of R&D: Frank Ramowsky
Head of electronics: Rob Reeve
Chief engineer: Jody Eggington
Race engineer: (Charles Pic): Tim Wright
Race engineer: (Giedo van der Garde): Juan Pablo Ramirez
Head of Communications: Tom Webb
 
 
Beste Platzierung
-
Gesamtplatzierung Teamwertung Saison 2013
-

 

 


  zurück zum Index



 


caterhamf1.com 

 

 

 

Widget by amitdhamu.com

 

 

 

 

 

 

 

Unser Besuch beim Caterham F1-Team am 02. und 03. März in Barcelona:

 

 

 

 

  LowFlying.de / Lotus-Super7.com - A Caterham Super 7 Fanpage | © 2003 - Impressum | Rechtlicher Hinweis | Seitenübersicht